Tourenpaddeln

Gemütlich auf dem Wasser fahren, an einem schönen Tag die Natur auf dem Fluß geniessen oder auch ganz neue und ungewohnte Eindrücke von bekannten Gegenden gewinnen, das macht den Reiz des Tourenpaddelns aus.

 

Nüchtern betrachtet geht es beim Tourenpaddeln darum auf dem Wasser eine Wandertour zu machen. Aber damit kann man kaum beschreiben was eine solche Tour so schön macht. Vom Wasser aus. meist ca. 0,5-1 m unter den Rad- oder Fußwegen, die am Ufer entlangführen, erlebt man einen Fluß von einer anderen Seite als auf den Wegen. Wenn der Fluß dann noch durch ein Naturschutzgebiet führt, wo keine Straßen und nur wenige Wanderwege vom Fluß aus zu sehen oder zu hören sind, dann macht das Paddeln im Kajak oder Kanadier einfach nur Spass.

 

Der Anspruch beim Tourenpaddeln richtet sich nach der Fließgeschwindigkeit des Gewässers. die Entfernung die zurückzulegen ist, ob es um enge Kurven geht und ob es etwa Berufsschiffahrt auf dem Wasser gibt. Ein Fluß wie die Niers, mit sehr wenig Strömung und nur einigen Kurven durch die niederrheinische Landschaft strömend ist absolut anfängertauglich, auch für Paddler die das erste Mal im Boot sitzen. Der Rhein dagegen hat mit flotter Strömung und dichter Berufsschiffahrt schon einen höhreren Anspruch und Anfänger sollten nur mit erfahrener Begleitung dort fahren. Wer sich unsicher ist, fragt bei uns im Verein nach, bei unseren Touren sind auch immer erfahrene Paddler dabei.

 

Auch wenn aktuell noch nicht alle Details spruchreif sind, können wir doch schon ein paar Highlights verraten, in 2014 wollen wir die Lahn paddeln und auch nach Venedig und an den Gardasee zum Paddeln, für 2015 denken wir über die Masuren nach. Auch der Spreewald bei Berlin ist immer wieder auf der Liste der gewünschten Touren.

 

Termine Touren

Berichte von Touren

Die letzte Paddeltour des Jahres 2013

Start an der Ruhrorter SchleuseWie kann man als Paddler eigentlich Winterpause machen, wenn die Temperaturen um 10 Grad über Null liegen und ein trockener Tag mit sonnigen Abschnitten angesagt ist?

 

Wir haben uns jedenfalls entschlossen Paddeln zu gehen. Am 29.12.2013 konnten wir die Wintersonne geniessen. Nach Weihnachten fühlte sich ein wenig Bewegung auch wirklich gut an. Mit der Ruhr in Duisburg konnte die Paddeltour ohne große Anfahrt starten, da wir eine Rundtour gepaddelt sind, brauchten wir auch kein Auto umsetzen. Mit minimalem Aufwand hatten wir also maximalen Paddelspaß.

 

Saisonende in Friesland

Sonnenuntergang De Fluezen"Wir werden Biesbosch dieses Jahr nach Friesland verlegen", war die etwas kryptische Ansage im Sommer diesen Jahres. Doch eine Erklärung wurde nachgereicht, in Biesbosch wurde in den letzten Jahren im Oktober das letzte Campingwochenende zum Paddeln organisiert. Doch diesmal sollte dieser Termin, der allgemein als Biesbosch bezeichnet wurde, nicht in Biesbosch sondern in Friesland, in der Nähe von Elahuizen stattfinden.

 

Die Weser von Minden bis Bremen (im März 2012)

 

Da wir nicht wussten wie das Wetter, der Wind, die Weser und unsere Kondition so mitspielt, trafen wir uns als kleine „handverlesene“ Gruppe in Minden ohne unsere Etappenziele im Vorfeld festgelegt zu haben. Und wie so üblich bei Gepäckfahrten war die erste Frage: Wie passt das da alles rein?? – O.k. Dieses und Jenes muss halt im Auto bleiben. Also dann Leinen los und ab ging es dahin über die noch recht schmale gemütliche Weser. Nach den ersten 40 km kamen wir in Stolzenau an und mussten am dortigen Ruderclub erstmals feststellen: Es ist noch vor der Saison! – Weit und breit keiner zu sehen. Doch dann war das Glück uns doch noch holt und so konnten wir beim Kanuclub des Ortes übernachten und die kleine Küche sowie das Clubhaus inkl. Sanitäranlagen nutzen. Zudem war der Paddelkollege auch noch so freundlich und hilfsbereit sich als Taxifahrer zu betätigen, so dass das abhanden gekommene Equipment wieder eingesammelt werden konnte. Eine Schwimmweste musste inkl. Eigentümerin beim Anlegen unfreiwillig baden gehen und so wurde sie – exkl. Eigentümerin! – an einem Strauch zum Trocken aufgehängt und dort ungewollt zurückgelassen. Es muss sich halt alles noch erst einspielen: Es ist ja noch vor der Saison!