Wildwasser

Wildwasserfahrten

Eins ist Wildwasserpaddeln ganz sicher nicht: Langweilig. Doch was genau macht Wildwasserpaddeln so faszinierend? Für fast alle Wildwasserpaddler eine völlig absurde Frage. Tatsächlich muß man selbst einmal Wildwasser ausprobieren um diese Faszination wirklich zu begreifen. Mit dem Kajak begibt man sich in die Strömung, die gerne auch reißend ist. Durch hohe Wellen, Walzen und Wirbel werden dann die Kehrwässer angefahren in denen man sich den weiteren Verlauf anschaut, oder auch aus- und wieder einsteigt. Es gibt keine Möglichkeit einen reißenden Wildfluß so kontrolliert zu befahren wie mit dem Kajak (bzw. auch dem Kanu). Sei es, daß eine Stromschnelle oder ein steiler Abfall befahren wird, mit der richtigen Technik ist das kein Problem. Wildwasserfahren macht einfach Spaß. Wer einmal mit dem Kajak im Wildwasser war, der wird wahrscheinlich Rafting langweilig finden. Da die Flüsse weltweit in sechs Schwierigkeitsstufen eingeteilt werden, lässt sich ganz gut einschätzen welche Fähigkeiten erforderlich sind um einen Fluß zu befahren.

 

Der DKV beschreibt Wildwasserpaddeln als die Die Krone des sportlichen Kanu-Wanderns, aber damit lässt sich nicht mal erahnen wie vielfältig das Paddeln ist. Aus unserer Sicht gehört zum Wildwasserpaddeln sowohl die Abfahrt als auch das Spielbootfahren bzw. Kanu-Rodeo. Kehrwasserfahren, Traversieren, Surfen, Walzenreiten oder steile Abfahrten.

 

Falls Du Interesse am Wildwasser-Paddeln hast, würden wir uns freuen, von Dir zu hören. Du möchtest das Wildwasserpaddeln bei einem unserer Kurse oder auch beim Training lernen, oder Du möchtest ganz einfach dabei sein, wenn es ins Wildwasser geht? Dann melde Dich entweder via Internet (hier) oder schau einmal Dienstags abends persönlich vorbei. Die nächsten geplanten Termine für Wildwasserfahrten sind hier aufgelistet:

Kleinflußfahrten

Direkt in Moers und der unmittelbaren Umgebung gibt es leider keine Flüße die sich zum Wildwasserfahren eignen. Typischerweise brauchen WIldwasserflüße ein Gefälle, daß es so hier am Niederrhein nicht gibt. Entsprechend sind die meisten schönen Flüße in den Alpen zu finden, aber es gibt ein paar Ausnahmen. Im Winter, wenn es Hochwasser gibt, lassen sich auch einige Kleinflüsse in der Eifel, dem Bergischen Land oder dem Sauerland befahren.

 

Die nächsten geplanten Kleinflußtouren sind unten aufgeführt. Aber beachtet, dass die Touren sehr stark von den Pegelständen abhängig sind. Es kann sehr kurzfristig zu Änderungen des Flusses oder zur Absage bzw. Terminverschiebung kommen. Melde Dich also unbedingt vorher an, damit du auch informiert wirst.

Paddelreviere

Die nächsten Möglichkeiten ein wenig Wildwasser auch im Sommer zu erleben sind:

 

  • Erft
  • Wildwasserstrecke Hohenlimburg
aktuelles Webcam-Bild von der Strecke:


 

Weitere Gegenden, in die wir zum Paddeln fahren:

 

  • Slovenien
  • Österreich
  • Bayern
  • Korsika

 

 

Wildwasserferienfahrt 2015 - Kanu-Camp an der Durance

Jetzt anmelden um sicher dabei zu sein!

Im nächsten Jahr geht die Wildwasser-Ferienfahrt des WSV Moers zum Kanu-Camp JEM nach Südfrankreich an der Durance. Das Camp wird am Platz Camping 'Les Iscles' in Eygliers an der Durance sein. Das heisst wir werden dort eine Vielzahl an verschieden Flüssen und Touren zur Auswahl haben, in den Schwierigkeitsstufen WW I - WW IV. Außerdem werden wir viele andere begeisterte Wildwasser-Paddler treffen. Alle Touren werden von erfahrenen und versierten Tourenleitern geführt. Auch 'ausserpaddlerische' Aktivitäten sind immer möglich.

Abschlußfahrt der Kanu-AG

Nach zwei Jahren geht auch die aktuelle Kanu-AG ihrem Ende entgegen. Da wurde es Zeit für den Höhepunkt der Kanu-AG, nämlich der Abschlußfahrt. Mit einem Camp in Mittenwald, kurz vor der österreichischen Grenze wurde ein Ziel gewählt, von dem einige Wildwasserperlen Bayerns und auch Tirols gut zu erreichen sind. Insgesamt eine wunderschöne Tour, in schöner Landschaft tolle Flüsse paddeln, aber lest im Artikel mehr über die Tour.

WSV Moers Jugend auf Tour mit Jochen Lettmann, dem 8-fachen deutschen Meister, Welt- und Europameister und Bronzemedaillengewinner bei den Olympischen Spielen 1992

Der Wildwasserjugend des Wassersportvereins Moers e.V. wird in diesem Jahr ein besonderes Highlight geboten. Der 8-fache deutsche Meister (5 x Einzel, 3 x Team), Bronze Medaillengewinner der Olympischen Spiele in Barcelona, Europameister Mannschaft und 3. Platz im Einzel, Weltmeister in der Mannschaft, Jochen Lettmann, bietet dieses Frühjahr ein Sondertrainig im Wildwasser an.

Wildwasser für alle auch in 2014!

Der Wassersportverein Moers e.V. bietet einen Einsteiger-Wildwasserkurs über mehrere Tage für Anfänger jeden Alters an.

Kajakfahren im Wildwasser ist ein faszinierender Sport für alle Altersgruppen. Der Kurs richtet sich an Anfänger,
es ist keine Paddelerfahrung erforderlich.
Einzige Voraussetzung: man muss
schwimmen können.

Erste Techniken und Paddelschläge werden in kleinen Gruppen nach kurzer Theorie zuerst auf unserem Vereinssee unter Anleitung qualifizierter Trainer (gem. DKV) geübt. Aufbauend auf den erlernten Techniken geht es auf Kleinflüssen weiter um dort diese weiter zu verbessern.

Bezirksjugendfahrt auf der Erft

Dieses Jahr fand die 1. Bezirksjugendfahrt am 16. März auf der Erft statt. Der Treffpunkt war am Neusser Sporthafen, von dort sollte es dann nach Wevelinghofen zum Einstieg gehen. Mit vielen Booten ging es los und alle haben sich unterhalb der unteren Mühle gesammelt. Für ein wenig Kurzweil sorgte ein Ball um den zu werfen sich dann einige Paddler bemüht haben, während andere Paddler das verhindern wollten.

 

Soca 2013

Wie jedes Jahr in den Sommerferien, brachen wir auch dieses Jahr wieder voller Vorfreude zu unseren alljährlichen Paddelferien mit dem Verein nach Slowenien auf. Ziel, wie auch im Jahr davor, war das "Camp Liza" in der Nähe von Bovec an dem schönen Gebirgsfluss Soca, der Wildwasserspaß für jede Könnensstufe bietet. Nach schätzungsweise 12 Stunden Autofahrt kam dann die Ernüchterung, der Schlag ins Gesicht, für manchen ein annähernder Herzkasper, als wir feststellen mussten, dass außer Steinen im Flussbett der Soca wenig zu sehen war!

 

Nach Errichtung unseres Zeltlagers auf dem Campingplatz hielten wir also erst einmal Kriegsrat, was wir unseren (leider nur fast) unkaputtbaren PE-Booten bei solch einem, ich nenne ihn einfach mal "bescheidenen", Wasserstand zumuten können. Markus regte daraufhin an, alles nach und nach flussabwärts zu paddeln, so dass wir möglichst lange etwas won dem Rinnsal haben würden, welches zu anderen Zeiten autogroße Steine wie Murmeln durch die Gegend schiebt. So fingen wir also direkt mit den oberen Abschnitten derSoca und Koritnica bis zum Campingplatz an, um diese noch mit möglichst viel Wasser zu erleben.

Wasser von oben und unten

SchwimmeinlageSeit einiger Zeit hatte Markus über Fronleichnam eine Tour ins tiefe Bayern angesetzt, und zwar zum Wildwasserpaddeln. Ich wollte dieses Mal dabei sein, auch wenn ich nicht der sattelfestete Paddler bei uns im Verein bin. Einen Tag vorher wurde ich mit den Worten "Hoffentlich stopfst Du nicht das Loch der Rißbachlamm" am Verein begrüßt, Das klang nicht unbedingt ermutigend. Irgendwie kam die Behauptung auf, wir würden die Rißbachklamm fahren wollen, was Markus aber nur mit 'Quatsch' kommentierte.

Wildwasser-Kurs erfolgreich am Moerser Bergsee gestartet

Erste Übungen auf dem Moerser BergseeDer erste Einsteiger Wildwasserkurs des Wassersportvereins Moers e.V. startete am Wochenende 20./21.04.13 mit sonnigen jedoch windigen Bedingungen auf dem Schwafheimer Bergsee. Von den sieben Teilnehmern waren zur Überraschung und Freude vier Ü50. Gemäß dem Motto: „Nein ich gehe nicht zum Seniorentreff sondern Wildwasser paddeln“ übten sie beherzt die Umsetzung der Theorie in die Praxis und zeigten, dass auch Ältere Spaß an neuen Herausforderungen haben.