Erfolgreiche Erste Fledermaus-Kindernacht mit Übernachtung

Am Freitag den 06.09. gegen 19:30 wurde sich getroffen und gemeinsam die Zelte aufgebaut. Im Hellen ist Aufbauen von Zelten bekanntlich am einfachsten. Nachdem die Quartiere gemütlich eingerichtet waren, ging es erst mal zum Steg, denn Dunkel genug zur Beobachtung von Fledermäusen war es inzwischen.
Am Steg angekommen wurde - auf Empfehlung des NABU - ein Strahler auf den Steg gestellt, der Licht auf die Wasseroberfläche des Sees warf. "Warum?" wurde gefragt. "Weil dass die Insekten anzieht... und damit wieder die Fledermäuse!". Und so war es auch. Schon bald flatterten einige Fledermäuse vor dem Licht hin und her und sammelten die Insekten ein. Ein selbst gebastelter Fledermaus-Detektor machte die Ultraschall-Geräusche der Fledermäuse hörbar.
Ein interessante Erfahrung, wenn man hört dass die Fledermaus kommt, sie aber noch nicht sieht... und wenn diese dann plötzlich im Licht des Strahler erkennbar wird.
So saßen die Teilnehmer fasziniert am Steg und schauten und hörten den Fledermäusen zu.
Danach gab es eine kleine Nachtwanderung im Schwafheimer Wäldchen bei der mit Taschenlampen Reflektoren gesucht wurden. Die Reflektoren gaben den Weg an. Ein einigen Stationen mussten Knicklichter gesucht werden.
Nach der erfolgreichen Suche ging es an die Feuerschale zum Grillen von Würstchen, Stockbrot und Marshmallows. Zwischendurch wurde Gitarre gespielt und gesungen. Irgendwann spät in der Nacht krochen dann alle Teilnehmer in ihre Zelte.
Am nächsten Morgen gab es noch ein gemütliches Frühstück auf der Terasse. Mit Blick auf den See. Damit wurde die Fledermausnacht offiziell beendet. Den Teilnehmern hat die Fledermaus-Kindernacht sehr gut gefallen. Einige fragten sogar nach einer Wiederholung.

RKO